Beiträge

Drucken

Am 14. und 15. November fand die Vierte Internationale Hartheim Konferenz zum Thema "Demenz als ethische und sozialpolitische Herausforderung statt". Tagungsort war der Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim gemeinsam mit dem Kulturtreff.Alkoven.

Veranstaltet wurde die Tagung von der Stiftung Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim sowie dem Land Oberösterreich.

Die Tagung begann um 15 Uhr mit der Begrüßung durch Konsulent Dr. Günther Weixlbaumer und der Eröffnung durch Landesrat Max Hiegelsberger in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. Davor bestand die Möglichkeit, an einer Begleitung durch den Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim teilnzunehmen.

Prof. Dr. Christian Rester (Technische Hochschule Deggendorf) hielt den Eröffnungsvortrag "Verantwortung und Demenz - ein Versuch zur Lokalisation diffuser Betroffenheit". Im Anschluss daran las Arno Geiger aus seinem Erfolgsroman "Der alte König in seinem Exil".

Um 18 Uhr fand der Empfang des Landes Oberösterreich statt.

Am Samstag Vormittag wurden in zwei moderierten Panels die medizinischen, ethischen und sozialpolitischen Herausforderungen diskutiert, die durch das  Phänomen Demenz entstehen. Am Nachmittag widmeten sich vier Themengespräche (jeweils zwei parallel) unterschiedlichen Teilaspekten des Themas, sowohl die personale als auch die gesellschaftliche Ebene betreffend.

Die Tagung endete um 18.30 Uhr.

Begleitend zur Tagung wurde die Wanderausstellung "erinnern.vergessen - Leben mit Demenz" gezeigt:

Demenz bedeutet den zunehmenden Verlust von geistigen Funktionen: erinnern, orientieren und verknüpfen von Denkinhalten werden immer schwieriger. Menschen mit Demenz können Freude am Leben und an erfüllenden Tätigkeiten haben. Ihr Glück und ihre Zufriedenheit hängen, wie bei uns allen, ab von der Bindung an Familie, Freunde und Gesellschaft.
 
Der renommierte Fotograf Christian Jungwirth porträtierte vier Bewohner*innen des Diakoniewerk-Pflegewohnheims im Haus am Ruckerlberg – ihre Lebensgeschichten sind die Grundlage für diese sehr persönliche Bilderreihe in vertrauter Kulisse. Und ein Plädoyer für Würde und Respekt im Umgang mit ihnen.

Das genaue Tagungsprogramm können Sie hier herunterladen:

Download als PDFEinladungIHK4.pdf

 

Informationen zu den Referenten und die Abstracts der Vorträge können Sie hier herunterladen:

Download als PDFReferenten und Abstracts