Beiträge

Briefe an Marysia

Drucken

Lesung „Briefe an Marysia“

Mittwoch, 25. Mai 2016, 19:00 Uhr, Festsaal des Schlosses Hartheim

 

Das illustrierte Buch, herausgegeben von Helga Hofer, erzählt eine Familiengeschichte in Briefen – vom Weimar der Vorkriegszeit über das Warschauer Ghetto bis in das Oberösterreich der Nachkriegszeit. Hans Joachim Breustedt und seine Frau Sofia schreiben die Briefe an ihre Tochter Marysia, die zuerst in Lemberg, dann in Basel wohnt. Sofia Breustedt wird in der NS-Zeit als Jüdin ermordet, ihr Mann kam in den Wirren des Zweiten Weltkriegs nach Oberösterreich und heiratete danach die Grafikerin Margret Bilger, mit der er in Taufkirchen a. d. Pram lebte.

Moderation: Dr. Petra Fosen-Schlichtinger


Die Einladung finden Sie hier.