Zur Startseite

Eröffnungskonferenz MemAct!, 20.-21. April

Diesen Artikel drucken

Der LGSH ist neben anderen Einrichtungen aus Österreich, Deutschland, Polen, Serbien und der Slowakei Kooperationspartner des EU-Projekts „MemAct!".

Im Rahmen des Projekts werden pädagogische Modelle der Holocaust Education entworfen und diskutiert, die sich im Themenkomplex der gesellschaftlichen Verantwortung verorten.

Nähere Informationen zu Inhalt und Anmeldung HIER, sowie auf memact.

Geöffnet!

Diesen Artikel drucken

Der Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim ist ab Montag, 8. Februar 2021, wieder für BesucherInnen geöffnet! Begleitungen sowie pädagogische Formate sind bis auf Weiteres jedoch aufgrund der geltenden Maßnahmen nicht möglich.

Wir bitten Sie, folgendes zu beachten:

• Die Zahl der BesucherInnen ist auf 1 Person pro 20 m² Ausstellungsfläche begrenzt.
• Während des gesamten Besuchs gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.
• Der Abstand von mindestens 2 Metern zwischen Personen, die nicht im selben Haushalt leben, ist verpflichtend einzuhalten.

Danke für Ihr Verständnis!

 

Dr. Irmgard Aschbauer

Diesen Artikel drucken

Der Verein Schloss Hartheim und der Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim trauern um Dr. Irmgard Aschbauer, die am 25. Dezember 2020 verstorben ist. Dr. Aschbauer war 1995 Gründungsmitglied des Vereins Schloss Hartheim und durchgehend bis 2017 im Vorstand bzw. in der Vereinsleitung tätig. Sie stand dem Lern- und Gedenkort über viele Jahre mit Rat und Tat zur Seite. Mit ihr verlieren wir eine langjährige Unterstützerin, die den Anliegen und Zielen des Lern- und Gedenkorts Schloss Hartheim sehr verbunden war.

Dr in Irmgard Aschbauer verstorben-Irmgard Aschbauer

Neugestaltung Ausstellung "Wert des Lebens"

Diesen Artikel drucken

Wichtige Information! 
Die Ausstellung "Wert des Lebens" im 1. Stock des Schlosses ist wegen der Umbauarbeiten für die Neugestaltung weiterhin geschlossen. Sobald es einen Eröffnungstermin gibt, werden wir ihn hier und auf unserer Facebookseite ankündigen.

Facebook

Diesen Artikel drucken

Sie finden uns ab jetzt auch hier.

Optimierung des Menschen

Diesen Artikel drucken

Buchcover‚Optimierung des Menschen' – neue Publikation des Lern- und Gedenkorts erschienen

Der zweite Band der ‚Gesellschaftspolitischen Reihe des Lern- und Gedenkorts Schloss Hartheim' versammelt zehn Beiträge der 5. Internationalen Hartheim Konferenz. Sie setzen sich anhand unterschiedlicher Zugänge und Perspektiven mit der ‚Optimierung des Menschen' auseinander – einem Topos, der sich in der Menschheitsgeschichte schon lange zurückverfolgen lässt. Die biologische und technische ‚Verbesserung' des Menschen scheint nun in greifbare Nähe gerückt zu sein. Machbarkeitsfantasien, ein gesellschaftlicher Druck zur ständigen (Selbst)Optimierung und neue Möglichkeiten im biomedizinischen und digitalen Bereich stellen uns heute vor große ethische und soziale Herausforderungen. Die Autorinnen und Autoren beleuchten diese Entwicklungen kritisch und stellen Fragen nach Sinn und Nutzen, nach Problemen und Folgen aktueller Optimierungsprojekte.'

Brigitte Kepplinger/Florian Schwanninger (Hrsg.):
Optimierung des Menschen. Beiträge der 5. Internationalen Hartheim Konferenz
(Gesellschaftspolitische Texte des Lern- und Gedenkorts Schloss Hartheim, Band 2)
Studien Verlag: Innsbruck – Wien 2020
€19,90, 212 Seiten

ISBN 978-3-7065-5636-1

 

Beyond Hartheim

Diesen Artikel drucken

Die Publikation "Beyond Hartheim. Täterinnen und Täter im Kontext von ‚Aktion T4' und ‚Aktion Reinhard'" ist ab sofort im Shop des Lern- und Gedenkorts sowie im Buchhandel erhältlich. Details entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung.

Stellungnahme zur Freigabe des assistierten Suizids

Diesen Artikel drucken

Der Verein Schloss Hartheim hat eine Stellungnahme zur Freigabe des assistierten Suizids verfasst. Sie können die Stellungnahme hier lesen.

Stellungnahme von Gedenkstätten zur Erinnerung an die nationalsozialistischen Euthanasie-Verbrechen

Diesen Artikel drucken

Warum wir die Diskussionen über die intensivmedizinische Versorgung von Senior*innen
sowie Menschen mit Vorerkrankungen oder Behinderungen (Stichwort: Triage) in der
Corona-Pandemie mit Sorge betrachten.

Stellungnahme

Gedenkfeier 2020

Diesen Artikel drucken

Am 1. Oktober fand die jährliche Gedenkfeier für die Opfer der NS-Euthanasie in Schloss Hartheim statt; aufgrund der aktuellen Situation in reduziertem Rahmen.
Die Feier können Sie auf unserem YouTube-Kanal nachsehen. 

Informationen ...

Diesen Artikel drucken

... über vergangene Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Archiv.

Kontakt

Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim
SCHLOSSSTRASSE 1
A-4072 ALKOVEN

tel +43 7274 6536-546 
email office(at)schloss-hartheim.at 

Unser Büro ist zu folgenden Zeiten besetzt:
Mo–Do: 8:30–16:30 Uhr
Fr: 8:30–13:00 Uhr

 

Öffnungszeiten

Mo und Fr: 09.00 bis 15.00 Uhr
Di bis Do: 09.00 bis 16.00 Uhr
Sonn- und Feiertags: 10.00 bis 17.00 Uhr
Samstag geschlossen




© 2013 Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim

Close Panel

Sollten Sie Fragen zum Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim, zur Ausstellung "Wert des Lebens" oder zur Gedenkstätte haben, kontaktieren Sie uns bitte.

 

Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim

Schlossstr. 1

A - 4072 Alkoven

Tel.: +43 (0)7274 – 6536-546

Fax: +43 (0)7274 – 6536-548

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Das Büro ist zu folgenden Zeiten besetzt:

Öffnungszeiten Büro
Mo bis Do 08.30 - 16.30 Uhr
Fr 08:30 - 13.00 Uhr

 

Öffnungszeiten Gedenkstätte und Ausstellung:

Öffnungszeiten Gedenkstätte und Ausstellung
Mo und Fr 09.00 - 15.00 Uhr
Di bis Do 09.00 - 16.00 Uhr
Sonn- und Feiertag 10.00 - 17.00 Uhr
Samstag geschlossen

 

Bitte beachten Sie, dass die KULTURFORMEN HARTHEIM zum Institut Hartheim gehören und andere Öffnungszeiten haben:

Öffnungszeiten KULTURFORMEN HARTHEIM
Mo, Di und Do 09.00 - 14.30 Uhr