Go to start page

Literature

Print

The following literature is recommended as a basis for an introduction to education within the scope of memorial sites: 

  • Annette Eberle, Pädagogik und Gedenkkultur. Bildungsarbeit an NS-Gedenkorten zwischen Wissensvermittlung, Opfergedenken und Menschenrechtserziehung, 2008. Würzburg. Ergon Verlag
  • Peter Gstettner, Erinnern an das Vergessen. Gedenkstättenpädagogik und Bildungspolitik, 2012. Klagenfurt – Wien: kitab
  • Werner Nickolai, Micha Brumlik (Hg.), Erinnern, Lernern, Gedenken. Perspektiven der Gedenkstättenpädagogik, 2007. Freiburg im Breisgau. Lambertus-Verlag
  • Bert Pampel, „Mit eigenen Augen sehen, wozu der Mensch fähig ist.“ Zur Wirkung von Gedenkstätten auf ihre Besucher.“ , 2007. Frankfurt am Main. Campus Verlag
  • Barbara Thimm, Gottfried Kößler, Susanne Ulrich (Hg.): Verunsichernde Orte. Selbstverständnis und Weiterbildung in der Gedenkstättenpädagogik, 2010. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel

Contact Details

Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim
SCHLOSSSTRASSE 1
A-4072 ALKOVEN

tel +43 7274 6536-546
fax +43 7274 6536-548
email office(at)schloss-hartheim.at 

Our office is open:
Mon–Thu: 8.30–16.30
Fri: 8.30–13.00

Opening Hours

Mon and Fri: 9.00 – 15.00
Tue – Thu: 9.00 – 16.00
Sunday and holiday: 10.00 – 17.00
Saturday closed

Please note that the KULTURFORMEN HARTHEIM belongs to the institute of Hartheim and have different opening hours. You can visit it on Monday, Tuesday and Thursday from 9.00 to 14.30.




© 2013 Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim